Schriftgröße:  A  A
Deutsch
English
Suche

CBT_2 (Vollprojekt)

Induktion der T-Zellregulation in der Lungentransplantation durch Infusion mit Spender-Splenozyten

In experimentellen Untersuchungen mit Großtieren konnte erreicht werden, dass transplantierte Lungen ohne Abstoßungsreaktion des Immunsystems lange im Körper des Empfängers überleben. Das gelang, indem die Organ-Empfänger mit einer niedrig dosierten Ganzkörperbestrahlung vorbehandelt wurden und sie in Kombination mit der Lungentransplantation auch eine Übertragung von Spendermilzzellen erhalten haben. In diesem Projekt sollen diese Ergebnisse in die klinische Anwendung übertragen werden.

Die grundlegenden Annahmen der Untersuchung sind:

  • Die niedrig dosierte Bestrahlung ist ausreichend sicher.
  • Die Übertragung von Spendermilzzellen ist sicher.
  • Die Übertragung von Spendermilzzellen führt in den Blutgefäßen zu einem Spenderleukozyten-Chimärismus. Das heißt, die nach der Transplantation neu gebildeten roten Blutkörperchen tragen den Gewebetyp des Stammzellspenders, die Körperzellen dagegen den alten Gewebetyp des Empfängers.
  • Die Kombination aus niedrig dosierter Bestrahlung und die Übertragung von Spendermilzzellen begünstigt möglicherweise eine spenderspezifische Regulierung des Immunsystems im Körper des Stammzellempfängers.

Dieses Projekt wurde entwickelt, um das Schreiben eines klinischen Protokolls für Lungentransplantation mit der Infusion von Donor-Splenozyten als Induktoren der allo-spezifischen Toleranz voranzutreiben. Wir nahmen die Machbarkeit eines neuartigen klinischen Anlageprotokolls an, um die T-Zell-Regulierung in Bezug auf die Toleranzentwicklung zu induzieren und damit das langfristige Transplantatüberleben zu verbessern. Das Protokoll enthält die Ergänzung einer Pilotstudie über eine Infusion mit Spender-Milzzellen und einer niedrig dosierten Bestrahlung des Empfängers in das Lungentransplantationsprogramm.

Dies wäre ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zum Auslösen einer spenderspezifischen Toleranz mit Folgen für das langfristige Ergebnis nach einer Lungentransplantation. Daher fuhren wir fort, innerhalb dieses Ein-Jahres-Projekts ein solches klinisches Protokoll zu entwickeln, was erfolgreich im vorgesehenen Zeitrahmen durchgeführt wurde. Das Projekt fokussierte sich auf den Teil des Protokollschreibens, mit einem kleinen experimentellen Teil zur Identifizierung von Spender-Leukocyten innerhalb der ersten Wochen nach der Transplantation (in Zusammenarbeit mit der Core Facility Immunmonitoring).

Ausblick: Das Entwerfen eines klinischen Protokolls für die Induktion von allo-spezifischer Toleranz für lungenerkrankte Patienten im Endstadium, die eine doppelseitige Lungentransplantation erhalten, ist die Grundlage für die Entwicklung eines solchen ambitionierten Ansatzes in die Klinik. Das Protokoll wird weiter zusammen mit der Core Facility GMPDU weiterentwickelt, um den nächsten Schritt der Herstellung und Hochskalierung in der Klinik unter GMP-Bedingungen zu erreichen.

(Projekt gefördert bis: 30.06.2014)

Team

Prof. Dr. med. Axel Haverich
Klinik für Herz-, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie (HTTG)

Dr. med. Christian Kühn, HTTG

Dr. Igor Tudarache, HTTG

Kooperationspartner

IFB-Tx Core Facility Immunmonitoring

 

 

Publikationen

  1. Sommer, W., C. Kühn, I. Tudorache, M. Avsar, J. Gottlieb, D. Boethig, A. Haverich, and G. Warnecke. (2013) Extended criteria donor lungs and clinical outcome: Results of an alternative allocation algorithm. J Heart Lung Transplant 32:1065-1072.
  2. Abel, T., E. El Filali, J. Waern, I.C. Schneider, Q. Yuan, R.C. Münch, M. Hick, G. Warnecke, N. Madrahimov, R.E. Kontermann, J. Schüttrumpf, U.C. Müller, J. Seppen, M. Ott, and C.J. Buchholz. (2013) Specific gene delivery to liver sinusoidal and artery endothelial cells. Blood 2013 Jul 24. [Epub ahead of print]
  3. Warnecke, G., J. Moradiellos, I. Tudorache, C. Kühn, M. Avsar, B. Wiegmann, W. Sommer, F. Ius, C. Kunze, J. Gottlieb, A. Varela, and A. Haverich. (2012) Normothermic perfusion of donor lungs for preservation and assessment with the Organ Care System Lung before bilateral transplantation: a pilot study of 12 patients. Lancet 380:1851-1858.
  4. Sommer, W., I. Tudorache, C. Kuehn, M. Avsar, J. Salman, F. Ius, C. Gras, P. Weber, T. Welte, J. Gottlieb, A. Haverich, and G. Warnecke. (2014) C1-esterase-inhibitor for primary graft dysfunction in lung transplantation. Transplantation Feb 25. [Epub ahead of print]