Schriftgröße:  A  A
Deutsch
English
Suche

CORE

CORE – Komplikationen und Rehabilitation

Koordination: Prof. Dr. Dr. Anette Melk / Prof. Dr. Michael Manns

Dieser Forschungsbereich umfasst Projekte zu verschiedenen Komplikationen bei Organ- und Stammzelltransplantationen und der Rehabilitation und Lebensqualität des Patienten nach einer Transplantation. Er ist sehr vielfältig, aufgrund der Vielzahl von Komplikationen nach Organ- und Stammzell-Transplantationen. Die Projekte reichen von der Beurteilung kardio- und zerebrovaskulärer Erkrankungen (krankhafte Gefäßveränderungen in Herz oder zentralem Nervensystem) - mit einem Schwerpunkt auf Diagnostik der frühen vaskulären Veränderungen - und ihrer Risikofaktoren nach der Transplantation, der Rolle von Infektionen nach der Transplantation, bis zur Definition des optimalen Zeitpunkts für eine Lebertransplantation. Darüber hinaus sollen Studien über die Auswirkungen der Transplantation auf die kognitive Entwicklung und Lebensqualität bei Kindern helfen, notwendige Änderungen bei den Rehabilitationsmaßnahmen für unsere Patienten einzuführen. Mehrere der CORE-Projekte basieren auf erfolgreichen Forschungsprojekten der ersten Förderperiode des IFB-Tx. Aus diesen wurden neue Fragen abgeleitet und daraus neue Projekte entwickelt. Der CORE-Forschungsbereich hängt ab von der Plattform Biobank/Tx-Pathologie und dem interdisziplinären Zusammenspiel der Abteilungen, die während der ersten Förderperiode erfolgreich etabliert wurde. Es ist auch wichtig zu betonen, dass in diesem Forschungsprojektbereich fachübergreifende Projekte zwischen Transplantationsprogrammen für Erwachsene und Kinder eingerichtet worden sind.

Zum Forschungsbereich CORE gehören folgende Projekte:

CORE_1 (Vollprojekt)

CORE_2 (Vollprojekt)

CORE_3 (Vollprojekt)

CORE_4 (Vollprojekt)

CORE_5 (Vollprojekt)

CORE_6 (Start-up)

CORE_8 (Start-up)

CORE_9 (Start-up)

CORE_10 (Start-up)