Schriftgröße:  A  A
Deutsch
English
Suche

Detailansicht

20.02.2017 Kategorie: News

Habilitationsförderung für IFB-Tx Wissenschaftlerin

In Ruhe forschen zu können ist ein seltener Luxus im wissenschaftlichen Alltag. Die Einbindung in die Routinearbeit in Labor oder Klinik machen es jungen Forschern nicht leicht, genügend Zeit für die eigene wissenschaftliche Arbeit aufbringen zu können. Diese Zeit bekommt jetzt Dr. Sabine Tischer, IFB-Tx-Nachwuchswissenschaftlerin und Mitarbeiterin am Institut für Transfusionsmedizin in der Arbeitsgruppe von Professorin Dr. Britta Eiz-Vesper. Die Förderung durch das MHH-interne Ellen-Schmidt-Programm für den weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchs erlaubt der Biotechnologin, für den Zeitraum der Förderung sich zusätzlich ihrer Habilitation zu widmen. Durch einen auf ihre berufliche Situation zugeschnittenen Vertrag wird Frau Tischer zur Bearbeitung ihres Habilitationsprojektes von Routinetätigkeiten für ein Jahr zur Hälfte freigestellt.

  „Die Förderung ermöglicht es mir, meine Forschungsarbeit und die Habilitation voranzutreiben “, sagt Dr. Tischer. Für diese Zeit unterstützt sie neben ihrer Forschungsarbeit weiterhin das alloCELL-Team von Professorin Eiz-Vesper, das die Herstellungserlaubnis für virusspezifische T-Zellen besitzt. Doch das Ellen-Schmidt-Programm sorgt auch für Planungssicherheit über die Zeit der eigentlichen Habilitation hinaus. Denn es garantiert eine Vertragsverlängerung der Geförderten durch die Arbeitsgruppe um die Dauer der Förderzeit.

Unterstützung für ihre Forschung hat die 34-jährige bereits im Rahmen des IFB-Tx Karriereprogramms erhalten. Zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt CBT_4, das sich mit der Therapie von bestimmten Tumoren beschäftigt, die bei Transplantationspatienten durch Epstein-Barr-Viren hervorgerufen werden. Danach leitete die Biotechnologin ihr eigenes IFB-Tx Projekt zu ihrem Spezialgebiet: Adenovirus-spezifische T-Zellen, die unter anderem in der Behandlung viraler Komplikationen nach Transplantation eingesetzt werden.