Schriftgröße:  A  A
Deutsch
English
Suche

Detailansicht

27.11.2017 Kategorie: News

Sonderforschungsbereich SFB 738 veranstaltet Internationales Transplantations-Symposium in Kooperation mit dem IFB-Tx

An der Medizinischen Hochschule Hannover befassen sich der Sonderforschungsbereich 738 und das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum Transplantation (IFB-Tx) mit aktuellen Problemen der Transplantationsmediziner Der SFB 738 arbeitet vor allem an der Optimierung konventioneller und innovativer Transplantate. Sonderforschungsbereich 738 in Kooperation mit dem IFB-Tx sowie drei weitere nationalen und internationalen Forschungsverbünde veranstalten am 29. und 30. November 2017 in Hannover ein internationales Symposium zu dem Thema „Zelluläre und molekulare Mechanismen und neue Therapiekonzepte in der Transplantation“.

„Wir möchten in unserer Veranstaltung nationale Forschungsaktivitäten zur Transplantationsmedizin aus den Gebieten Immunologie, Xenotransplantation, Stammzelltransplantation, Zell- und Gentherapie, Biomarker und klinische Studien zusammenbringen“, sagt Professor Dr. Michael Manns, Direktor der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Sprecher des SFB738 und Vorsitzender des Symposiums. Vertreter von Grundlagenforschung und translationaler Forschung sind ebenso angesprochen wie Ärzte, die daran interessiert sind, die Mechanismen der Immunaktivierung und ihrer Regulation zum Wohle der Transplantationspatienten zu verstehen. Die Bandbreite der Themen reicht von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung in der Klinik.

Professor Manns freut sich besonders auf den wissenschaftlichen Austausch. „Wir konnten sowohl Vortragende aus den Forschungsverbünden gewinnen als auch international renommierte Wissenschaftler aus den USA, der Schweiz, Großbritannien, den Niederlanden und Kanada. Einer dieser Experten aus dem Bereich Transplantationsmedizin ist Alberto Sanchez-Fueyo vom King’s College in London, der das IFB-Tx als Mitglied des Externen Gutachtergremiums (External Advisory Board, EAB) berät. Aber auch Clinical Scientists aus IFB-Tx Forschungsprojekten stellen die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeiten vor. „Das Internationale Symposium ist somit auch ein Ausdruck der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen SFB 738 und dem IFB-Tx“, sagt IFB-Tx Sprecher Professor Hermann Haller.“