Home > NULL > Ausreichende Bonität

Ausreichende Bonität

Aber auch ein endgültiges Urteil reicht aus. Kreditwürdigkeit ist die Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit „ausreichender Bonität“ – Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Beispielsweise werden Kredite von einer Bank nur dann vergeben, wenn der jeweilige Antragsteller über eine ausreichende Bonität verfügt. Wenn die Bonität gerade noch ausreicht, vergeben viele Banken Kredite mit schlechteren Zinssätzen.

Kreditwürdigkeit

Die Bezeichnung Bonität ist ein Sinnbild für die Bonität einer natürlichen oder juristischen Personen. Beispielsweise werden Darlehen von einer Hausbank nur dann vergeben, wenn der betreffende Bewerber über eine ausreichende Bonität verfügt. Bei der Kreditvergabe ist dies der Fall. Der Kreditwürdigkeitsgrad besteht aus mehreren Komponenten. Dazu gehören z.B. das bestehende Monatseinkommen einer natürlichen Personen.

Der Unterschied zwischen Ertrag und Aufwand muss in jedem Fall ausreichend sein, um die Monatsraten eines Darlehens zu zahlen. Zu diesem Zweck werden zur Beurteilung der Bonität Daten über das frühere Zahlungsgeschehen einer bestimmten Persönlichkeit eingelesen. Sie werden z.B. von der Bundesanstalt für Strahlenschutz (Schufa) angefordert. Es gibt andere Wirtschaftsauskunfteien wie Creditreform, bei denen man sich über Einzelpersonen oder Firmen informieren kann.

Neben der Bestimmung des monatlichen verfügbaren Vermögens wird häufig ein so genanntes Scoringverfahren zur Bonitätsprüfung eingesetzt. Es wird ein Prozentsatz bestimmt, der der Eintrittswahrscheinlichkeit für die Rückzahlung eines Darlehens durch eine bestimmte Personenzahlerin oder einen bestimmten Personen entsprechen würde. Diesen bestimmt die Firma auf der Grundlage unterschiedlicher Einflussfaktoren, die meist vom Betrieb verschwiegen werden.

Ein Kreditantrag wird dann in den meisten FÃ?llen zurÃ??ckgewiesen. Für Firmen, die einen Darlehensantrag stellen, wird auch eine Kreditprüfung durchlaufen. Die Gesellschaften sind in Risiko-Gruppen von eins bis vier untergliedert. In der ersten Risiko-Klasse wird die bestmögliche Bonität erreicht. Um die Bonität zu ermitteln, werden die Unternehmensbilanzen überprüft.

Selbständige, die ein Darlehen beanspruchen, belegen ihr Einkünfte durch die Abgabe ihrer Einkommensteuererklärung. Auf Grund der umfassenderen Kreditprüfung und des erhöhten Ausfallsrisikos verzichten viele Kreditinstitute auf Kredite für Selbständige.

Steuernachrichten für Mandanten „

Die RPS Rauscher & Partners Steuernberatung Gesellschaft & Co. KOMMANDITGESELLSCHAFT

Versteckte Gewinnausschüttungen auf Aktionärsabrechnungskonten? Mit der vor kurzem erfolgten Novellierung der Körperschaftsteuerrichtlinie (KStR) hat die Finanzwirtschaft ihre Rechtsauffassung zum Themenbereich der versteckten Gewinnverteilung in Gesellschafterverrechnungskonten vorgelegt. Erfolgt die Gutschrift des überwiesenen Geldbetrages auf dem Girokonto des Aktionärs, so erfolgt eine versteckte Gewinnverteilung nur, wenn an die statt des überwiesenen Geldbetrages kein durchsetzbarer Anspruch auf das Gesellschaftsvermögen tritt.

Das gilt vor allem dann, wenn die Einziehung durch den Aktionär nicht beabsichtigt war oder aufgrund der vorhersehbaren Unmöglichkeit nicht erwartet wurde. Bei unzureichender Bonität des Aktionärs und unzureichender Besicherung der Firma ist die Nichteinbringlichkeit nun wieder vorhersehbar. Reicht dies nicht aus, muss, vergleichbar einem Girokonto-Verhältnis, ein hoher Zinssatz für die Forderungen und eine ausreichende Bonität des Anteilseigners angenommen werden, um die Verbindlichkeiten innerhalb kurzer Zeit zurückzahlen zu können.

Im Rahmen der Bonitätsbeurteilung des Anteilseigners zum Überweisungszeitpunkt sind folgende Faktoren zu berücksichtigen: gegenwärtige und künftige Erträge ohne extrem unsichere Ertragskomponenten. Künftige Ausschüttungen können nur insoweit herangezogen werden, als die Gesellschaf t über viele Jahre hinweg eine solide Ertragssituation oder einen dementsprechend hohen Gewinnvortrag nachweisen kann und der Aktionär auch über ausreichende Stimmenrechte zur tatsächlichen Ausübung der Gewinnausschüttung mitwirkt.

Die Wertpapiere des Aktionärs sind wie folgt zu prüfen: Die Wertpapiere müssen es der Gesellschaf t ermöglichen, ihre Forderungen – ungestört durch andere Gläubiger – durch einen angemessenen Zugang oder eine angemessene Verwertungsmaßnahme zu erfüllen. Bestehen für ein Darlehen von mehr als 50.000,00 und einer Laufzeit von mehr als drei Jahren keine Besicherungen, so bedeutet dies, dass die finanziellen Mittel in einer Weise bereitgestellt wurden, die für Dritte nicht üblich ist.

Das ist ein deutlicher Hinweis auf eine vorhersehbare Inkassofähigkeit zum Bereitstellungszeitpunkt. Bei fehlenden Besicherungen und wenn die Gesellschaf t keine sofortigen und hinreichenden Massnahmen bei einer Bonitätsverschlechterung des Aktionärs ergreift, ist von einem Anspruchsverzicht und damit einer versteckten Gewinnverteilung auszugehen. Wenn das dem Aktionär gewährte Darlehen von der Finanzbehörde als solches erkannt wird, kann eine versteckte Verteilung nur die Abweichung zwischen dem aktuellen Zinssatz und dem für Dritte üblichen Zinssatz sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published.