Home > Geldprobleme > Geldprobleme Beziehung

Geldprobleme Beziehung

Wie soll man vorgehen, wenn es kein Geld gibt oder es nie genug ist und die Beziehung leidet? Bei einem Kampf in einer Beziehung geht es sehr oft um Geld. Zu Beginn einer Beziehung ist Geld oft ein Tabuthema. Bei vielen Beziehungen ist Geld einer der wichtigsten Streitpunkte. Bei Beziehungen gibt es immer einen Streit über die Finanzen.

Finanzwesen: So beeinflußt die Geldmenge die Beziehung zwischen jungen Paaren.

Wenn du klein und verknallt bist, denkst du nicht an Gold. Aber nicht nur in der Heirat spielt die Finanzlage eine große Bedeutung. Schließlich geht es in einer Beziehung nicht in erster Linie darum, wie hoch der Saldo des anderen ist. Bei einer Beziehung ist es besonders darauf zu achten, dass man sich auf gleicher Höhe befindet. Dabei spielt auch der Finanzbereich eine große Bedeutung.

Soziologen der University of Arizona haben erforscht, wie sich die Finanzsozialisierung auf das Wohlergehen und das Wohlergehen von jungen Erwachsenen auswirkt. Unter finanzieller Sozialisierung versteht man, wie Einzelpersonen über das Finanzwesen erfahren. Wodurch erfahren sie, wie sie verantwortungsvoll sparsam umgehen, haushalten, sich etwas leisten und etwas ausleihen? Im Wesentlichen alles über Finanz. Die Untersuchung konzentrierte sich vor allem auf drei Quellen: die Erziehungsberechtigten, den Ehepartner und die Versuchspersonen selbst.

Die Teilnehmenden sollten mitteilen, ob sie die Rechnung rechtzeitig begleichen, einsparen oder ob ihre Erziehungsberechtigten sie finanziell beraten. Darüber hinaus sollten sie ihr generelles Wohlergehen, das Wohlergehen in der Beziehung und die Frage, ob sie die wirtschaftlichen Anforderungen an sich selbst vom Ehepartner einfordern, beurteilen. Bei den 504 Studienteilnehmern handelte es sich im Durchschnitt um Personen im Alter von 24 Jahren und in einer Beziehung.

Mit 61,5 Prozentpunkten waren die meisten von ihnen ledig und wohnten nicht bei ihrem Teilhaber. Zu meiner großen Freude stellen sich die Wissenschaftler heraus, dass bereits Mitte der zwanziger Jahre großen Wert in Bezug auf die Finanzierung und das Finanzmanagement ihres Partners gelegt wird. Dabei waren die meisten Testpersonen nicht geheiratet und wohnten nicht mit ihrem Lebenspartner zusammen.

Auch in diesen unverheirateten, nicht existierenden Verbindungen sind die finanziellen Mittel für die Beziehung und das Wohlergehen von Bedeutung. Es überrascht nicht, dass die eigene Finanzsituation am meisten für das eigene Wohlergehen entscheidend war. Für die Testpersonen war der kleinste Effekt die wirtschaftliche Sozialisierung der Erziehungsberechtigten – auch wenn sie den frühestmöglichen geldwerten Effekt auf ihr eigenes Kleinkind haben.

Allerdings heisst das nicht, dass die Anstrengungen der Erziehungsberechtigten, ihre eigenen Mitarbeiter über die finanziellen Verhältnisse zu informieren, gering sind. Es ist eher so, dass im hohen Lebensalter das Benehmen der Erziehungsberechtigten bereits auf die Kleinen übergeht und nun den grössten Einflussbereich auf das eigene Unterbewusstsein hat.

Dies würde auch erklärt, warum es für jüngere Paare von Bedeutung ist, die gleichen finanziellen Grundsätze anzuwenden. Die in Hamburg ansässige Beraterin des Paares ist mit dem Themenkomplex Geldwert und Lieben sehr vertraut und hat auch ein eigenes Werk zu diesem Themenkomplex veröffet. Maria betont, dass die Gelder schon immer eine wichtige Funktion in der Partnerschaft haben.

Natürlich suchen wir unsere Geschäftspartner heute selbst aus. Diese Veränderung hat Einfluss auf die Beziehung. Weil die Eheschließung heute keine Vorsorgegemeinschaft mehr ist, sondern ein Gemeinschaftsprojekt, das oft nur noch für einen begrenzten Zeitraum existiert, wird mehr Gewicht auf die wirtschaftliche Selbständigkeit gelegt. Von daher wird die wirtschaftliche Selbständigkeit gefördert. Maria sagt in seinem Werk „Liebes Geld“, dass man nicht aus Paarbindungen herauskommen kann.

Wichtig ist nur, wie die Partner mit dem Geldbetrag umzugehen haben. Die Paartherapeutin betont: „Finanzielle Eigenständigkeit ist auch eine Basis für die Liebe – man ist zusammen, solange man sich gegenseitig lieb hat. Sie wollen wissen, wie Jugendliche in ihrem Alltag vor allem durch ihre wirtschaftliche Lage zu mehr Sicherheit und Wohlbefinden gelangen.