Home > Kreditzinsen > Kreditzinsen Durchschnitt

Kreditzinsen Durchschnitt

sowohl für Haushalte als auch für Unternehmen deutlich unter dem Euro-Durchschnitt liegen. Die Prognosen von Unicredit entsprechen in etwa dem Durchschnitt der Umfrage. Die durchschnittliche Verzinsung der Kredite eines Unternehmens wird wie folgt ermittelt: Warum sind die Zinssätze für Selbständige im Durchschnitt höher? Dennoch versuchen wir, allen unseren Kreditnehmern günstige Zinssätze anzubieten.

Weshalb kleine Betriebe hohe Kreditzinsen zahlen müssen

Der folgende Beitrag zeigt, dass ein positiver Korrelation zwischen Unternehmensgröße und Zins vorliegt. Im Durchschnitt sind die Kosten für Kredite bei kleinen Betrieben im Durchschnitt größer als bei größeren Betrieben, da die kleinen Betriebe aufgrund von Informationsschwächen, verhältnismäßig höheren operativen Kosten und der Markmacht der Kreditinstitute mit zusätzlichen Kreditzinsen belastet werden müssen.

Vor allem kleine und mittlere Betriebe (KMU) sind in hohem Maße von einem gut funktionierender Kapitalmarkt angewiesen, da ihnen nur in sehr geringem Umfang tragfähige Alternativkredite zu Bankdarlehen zur Verfügung stehen.

Daher sind die Durchschnittszinssätze eines volumenstärkeren Darlehens niedriger als bei Darlehen mit nur kleinem Kreditvolumen.

Die Autoren dieser Untersuchung diskutierten jedoch nicht die Gründe für diesen schlechten Korrelation zwischen Unternehmensgröße und Zins.

Firmen partizipieren von fallenden Zinsen

Die Großkredite im Neuzugang gingen im ersten Geschäftsquartal gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsquartal um 0,55 %-Punkte zurück, während das Geschäftsvolumen von bis zu 1 Mio. EUR um 0,32 %-Punkte zurückging.

Angesichts des unveränderten Leitzinses der EZB und sinkender Interbankenzinsen gingen die mit österreichischen Gesellschaften abgeschlossenen neuen Kreditzinsen im ersten Quartal 2012 weiter zurück.

Die privaten Haushalten in Österreich mussten bei neuen Einlagenzinsen im ersten Vierteljahr 2012 einen deutlichen Zinsrückgang akzeptieren, bei dem alle Laufzeitenkategorien unter den Vergleichswerten für den Euroraum lagen. Auch die von der in den Monaten Dez. 2011 und Feb. 2012 von der EZB durchgeführten dreijährigen Ausschreibungen, die den europaeischen Kreditinstituten Liquiditaet in Hoehe von einer Milliarde EUR zur Verfuegung gestellt haben, haben sich im ersten Vierteljahr auf die Geldmarktzinsen ausgewirkt.

Die durchschnittlichen Geldmarktzinsen wurden von den Kreditinstituten teilweise an ihre Kundschaft weitergereicht und führten zu fallenden Zinsen für Ein- und Auszahlungen. In der Kreditvergabe profitierten die Gesellschaften vor allem von einem deutlich gesunkenen Zinsniveau für Großkredite (über 1 Mio. EUR).

Die Großkredite im Neuzugang gingen im ersten Geschäftsquartal gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsquartal um 0,55 %-Punkte zurück, während das Geschäftsvolumen von bis zu 1 Mio. EUR um 0,32 %-Punkte zurückging. Die durchschnittlichen Zinssätze betrugen in beiden Bereichen 2,70% (bis zu einer Mio. Euro) bzw. 2,16% (über einer Mio. Euro) und liegen damit unter den Durchschnittswerten der Eurozone von 4,24% bzw. 2,57%.

Zugleich übertraf das Bonitätswachstum heimischer Konzerne im ersten Vierteljahr auch die Entwicklung im Euro-Währungsgebiet. Die jährliche Wachstumsrate des Darlehensvolumens der österreichischen Firmen ist auf 2,7% gestiegen, während sich die des Euro-Raums weiter gegen Null bewegt hat. Die privaten Haushalten konnten von besseren Bedingungen (-0,24 Prozentpunkte) insbesondere bei neuen Wohnungsbaudarlehen partizipieren, während Konsumentenkredite entgegen dem allgemeinen Branchentrend um 0,28 Prozentpunkte anstiegen.

In Österreich verzeichneten auch Privatpersonen mit 1,4% ein stärkeres Wachstum der Kredite als in der Eurozone (0,6%). Insbesondere bei Anlagen zwischen einem und zwei Jahren liegt der Durchschnittszinssatz von 2,08 Prozentpunkten um 0,47 Prozentpunkte weit unter dem des Vorquartals.

Allerdings wurde der Durchschnitt des Euroraums vor allem von einigen südeuropäischen Staaten nach oben gelenkt. Bei den Realzinsen hat sich gezeigt, dass sie bei den länger laufenden Anlagen (über 2 Jahre) im ersten Vierteljahr 2010 noch positiv waren.

Leave a Reply

Your email address will not be published.