Home > P2p Kredite > Passives Einkommen mit P2p

Passives Einkommen mit P2p

Rendite Dividendenaktien; Dividenden Aristokraten; ETFs; P2P-Darlehen über AuxMoney. Laden you past episodes down or subscribe you future episodes of passive income with P2P of Lars Wrobbel free of charge. Tips für den Aufbau eines P2P-Portfolios, passives Einkommen und vieles mehr. Ich blogge seit Anfang 2016 über passives Einkommen und P2P Credits. In meinem Blog schreibe ich über passives Einkommen und P2P Credits.

Passive Einkünfte! Finanzfreiheit!!!

„Eine weitere Blogeinführung zum passiven Einkommen….“ – Das war mein erster Gedanken, als ich unlängst den Call für eine Blogeinladung zum gleichen Themenbereich über Auftrag Vergabe vorlas. Vincent fühlte sich erst in jüngster Zeit (gut, es war vor einem Jahr) und forderte eine Paradeprobe zu diesem Thematik. Damals hatte ich auch daran teilgenommen: vom Bestreben nach Untätigkeit (Blog Paradepassive).

Außerdem habe ich zu Beginn des vergangenen Jahrs eine Reihe mit dem Titel „My Financial Freedom“ zum Themenbereich „Passive Income“ aufgesetzt. In meinem Weblog ist dieses Topic wirklich nicht unterrepräsentiert. Trotzdem habe ich beschlossen, mich noch einmal mit diesem Problem zu befassen. Das passive Einkommen wird allzu oft in einem Zug mit der finanziellen Unabhängigkeit genannt.

Finanzfreiheit ist zum Modewort in der Finanz-Blogger- und Investment-Porno-Szene geworden und wurde ziemlich ausgenutzt und ( „teilweise“) zu Recht in Misskredit gebracht. In der Zwischenzeit halte ich es für äußerst bedeutsam, diese beiden Schlagworte zu unterteilen. Passive Einkommen ! Finanzkraft = Finanzkraft! Es wird oft gelesen, dass passives Einkommen der einzig mögliche Weg ist, wirtschaftlich kostenlos zu werden.

Das passive Einkommen ist beileibe nicht der einzig mögliche Weg. Ein solches passives Einkommen entsteht nicht von selbst, sondern meist nur durch intensive Beschäftigung. D. h. passives Einkommen ist nicht der Weg, sondern ein Nachteil. Finanzfreiheit ist nicht durchführbar. Der Begriff der Finanzfreiheit wurde in jüngster Zeit unter anderem von Gerd Kommer heftig beanstandet.

Zum Teil zu Recht: Jeder, der mit einem normalen Lohn und einem normalen Lebensstil die wirtschaftliche Unabhängigkeit erlangt, ist bereits in ein reines arithmetisches Unrecht verstrickt. lst es schlecht, keine Finanzfreiheit zu haben? Es gibt viele Möglichkeiten, unglücklicherweise bei der Verfolgung der finanziellen Unabhängigkeit zu untergehen.

Finanzfreiheit ist dafür sicherlich keine Voraussetzung. Nichtsdestotrotz betrachte ich das passive Einkommen als gut und bedeutsam. Wenn man das passive Einkommen im Zusammenhang mit der Finanzfreiheit betrachtet, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder es ist ausreichend oder es ist es nicht. Aber was wäre, wenn wir ein passives Einkommen und nicht eine schöne Ergänzung zum erwerbsfähigen Einkommen sehen würden?

Das passive Einkommen bietet Chancen, Freiräume und Bewegungsfreiheit. Noch lange bevor man von „finanzieller Freiheit“ sprach. Diese Vorteile können auch dann genutzt werden, wenn die wirtschaftliche Unabhängigkeit noch weit weg oder gar unzugänglich ist. Angesichts all der passiven Einkommen und finanziellen Freiräume, mit denen wir es zu tun haben, ist es sinnvoll, gelegentlich einen Rückzieher zu machen und darüber nachzudenken, warum wir das tatsächlich tun.

Finanzkraft? Einkommensdiversifizierung? Es geht nicht um die Finanzfreiheit. Dafür brauchst du auch kein passives Einkommen. Ziemlich anders als die Finanzfreiheit. Außerdem müßte ich bei einer Pensionslücke von 50 % nur 50 % meines Gehalts pauschal zahlen, damit ich die entstandene Versorgungslücke schließen kann. Ich kann auch mehr FlexibilitÃ?t erlangen, wenn ich etwas auf dem Vormarsch oder ein kleines passives Einkommen habe.

Die Einkommensdiversifizierung ist ein wichtiger Aspekt. Nun, es gibt (fast) keinen Weg um 100% passives Einkommen. Alles in allem erscheint das Prinzip der finanziellen Unabhängigkeit oft als eine Form der Vollkaskoversicherung für die zukünftige Entwicklung. Außerdem habe ich für eine Weile auch Webspace gemietet und damit auch ein kleines passives Einkommen.

Deshalb kann man hier auch nur in Hochkommata des passiven Einkommens aussprechen. Genau betrachtet gelten auch die Einnahmen aus P2P und anderen laufenden Anlagen als passives Einkommen. Mir fällt auf, dass mein Bezug zum Themenbereich Finanzfreiheit, aber auch zum passiven Einkommen, inzwischen etwas ausgeprägter geworden ist. Beide sind an sich gute Begriffe, aber zum einen sollten sie auch getrennt betrachtet werden und zum anderen sollte auch die Aussagekraft im eigenen persönlichen Umfeld hinterfragt werden.

Welche passive Einnahmequelle eignet sich am besten für Sie?

Leave a Reply

Your email address will not be published.