Home > Schufa > Schufa Daten

Schufa Daten

Weil die SCHUFA Ihre Daten nicht immer korrekt speichert. – Es obliegt Ihnen, diese Daten gegenüber der Schufa zu widerrufen. Angesichts der großen Datenmengen, die die Schufa über Verbraucher und Unternehmen speichert, können immer wieder Fehler auftreten. Die übertragenen Daten sind nicht immer korrekt. Mit welchen Informationen werden die SCHUFA-Informationen versorgt?

Persönliche Daten auf der Grundlage von Einträgen im Schuldnerregister oder Publikationen zu (Verbraucher- oder ordentlichen) Insolvenzverfahren: a) Daten aus den Schuldnerregistern der Zentralvollstreckungsgerichte (Eintragungen gemäß 882c Abs. 1 S. 1 Nr. 1 – 3 ZPO) werden drei Jahre auf den Tag nach der Eintragstellung in das Schuldnerregister gestrichen, jedoch verfrüht, wenn der Kreditanstalt eine Streichung durch das Zentralvollstreckungsgericht nachgewiesen/angemeldet wird.

Persönliche Daten auf der Grundlage von Einträgen im Schuldnerregister oder Publikationen zu (Verbraucher- oder ordentlichen) Insolvenzverfahren: a) Daten aus den Schuldnerregistern der Zentralvollstreckungsgerichte (Eintragungen gemäß 882c Abs. 1 S. 1 Nr. 1 – 3 ZPO) werden drei Jahre auf den Tag nach der Eintragstellung in das Schuldnerregister gestrichen, jedoch verfrüht, wenn der Kreditanstalt eine Streichung durch das Zentralvollstreckungsgericht nachgewiesen/angemeldet wird.

Die Angaben zu (Verbraucher- oder Regel- )Insolvenzverfahren oder Ausgleichsverfahren sind genau drei Jahre nach Abschluss des Verfahrens oder nach Gewährung der Ausgleichsleistung zu löschen. Sie können mit dem Entlassungsschreiben Ihres Kreditors die Streichung der Eintragung im Schuldnerregister veranlassen. In diesem Fall können Sie die Streichung der Eintragung im Schuldnerregister anordnen. Der genaue Kündigungsbedarf ist auf der Website des für Ihren Wohnort verantwortlichen Zentralvollstreckungsgerichts zu ersichtlich.

Schufa-Daten nicht korrekt? Du kannst das schaffen!

Angesichts der großen Datenmengen, die die Schufa über Konsumenten und Betriebe sammelt, können immer wieder Fehler auftreten. Weil die negativen Schufa-Buchungen Ihre Bonität negativ beeinflussen, sollten Sie sie bei falschen Angaben unverzüglich auflösen. Welche Daten werden in der Schufa gespeichert?

In der Schufa werden sowohl die positiven als auch die positiven Daten über Ihre Kreditwürdigkeit gespeichert. Der größte Teil der erfassten Daten ist positiv, vorausgesetzt, Sie führen eine gute Zahlungsbilanz und erfüllen finanzielle Vertragsverpflichtungen. Nur wenn die Zahlung nicht korrekt erfolgt oder platzt, wird eine Negativbuchung vorgenommen. Die Schufa sammelt diese Daten: Was ist der Schufa-Score?

Das Schufa-Ergebnis ist ein Prozentsatz, der mit mathematischen Methoden berechnet wird und Aufschluss über Ihre Bonität gibt. Mit zunehmender Punktzahl der Schufa verbessern Sie Ihre Bonität. Die Schufa-Wertung ist nur für Einzelpersonen gültig. Je nach Industriezweig gibt es unterschiedliche Score-Tabellen für die einzelnen Betriebe. Woher weiß ich, dass meine Schufa-Daten falsch sind?

Wer noch nie in finanzieller Hinsicht verschuldet war und ploetzlich Schwierigkeiten hat, einen Darlehen zu ergattern, nur unguenstige Bedingungen bekommt oder keinen Kontokauf anbietet, kann dies ein Zeichen fuer einen unguenstigen Schufaeintrag sein. Ungeachtet dessen sollten Sie Ihre Schufa-Daten regelmässig überprüfen werden.

Gemäß 34 des BDSG haben Sie einmal im Jahr Anspruch auf eine unentgeltliche Weitergabe personenbezogener Daten der Schufa. Sollten sich dennoch einmal falsche oder überholte Schufa-Daten über Sie befinden, sollten Sie unverzüglich die Streichung aus der Schufa verlangen. Denn die Daten haben einen unmittelbaren Einfluß auf Ihre Bonität und können daher viele nachteilige Auswirkungen haben.

Auf diese Weise können Sie fehlerhafte Schufa-Einträge entfernen. Um fehlerhafte Daten zu entfernen, gehen Sie wie nachstehend beschrieben vor: Senden Sie einen Brief an die Schufa und bitten Sie die Kreditanstalt, den Beitrag zu unterdrücken. Erkläre auch, warum der Beitrag storniert werden sollte. Die Schufa muss Ihre Daten während der Abklärung unter Verschluß und darf sie nicht an Dritte weitergegeben.

Mit der Schufa konnte die Angelegenheit nicht abgeklärt werden. Mit Hilfe der Schufa konnte die Sachverhaltsaufklärung nicht stattfinden und der fehlerhafte oder überholte Beitrag liegt vor. Aufgrund eines Fehlers oder einer falschen Datenweitergabe kann es sein, dass die Schufa unrichtige Daten über Sie aufzeichnet. Daher sollten Sie die über Sie erhobenen Daten regelmässig überprüfen und ggf. entfernen bzw. entfernen werden.

Schufa-Informationen kostenfrei – So funktioniert’s!

Leave a Reply

Your email address will not be published.